Kaufentscheidung Akkuschrauber. Welcher eignet sich?

Akkuschrauber Test-1Um einen Fehlkauf zu vermeiden lohnt sich der Blick auf Testberichte bezüglich eines Akkuschraubers. Genau aus diesem Grund erhalten Sie in diesem Test-Portal die notwendigen Informationen, um den Schrauber zu erhalten, der Ihren Vorstellungen und Wünschen entspricht. Sie werden nun in diesem Test-Portal den Testsieger der Akkuschrauber kennenlernen, zudem eine reichhaltige Bestenliste ausgesuchter Modelle. Hier geht es zum Akkuschrauber Test. Man unterscheidet in Bereich der Akkuschrauber zwischen Schrauber und Bohr Schrauber. Etwas langsamer sind die Schrauber, die somit für Bohrarbeiten ungeeignet sind. Trotzdem verfügen sie über die Innensechskantaufnahme. Diese dient der Einsetzung von Bits. Ein Bohrer verfügt über ein zusätzliches Bohrfutter und einem Zweiganggetriebe. Der erste Gang dient dem Schrauben und der zweite ermöglicht das Bohren. Inzwischen ist die Herstelleranzahl von Akkuschraubern sehr groß. Diese werden hergestellt und teils sogar ab Werk vertrieben. Beispielhafte Unternehmen bzw. Marken sind Bosch, Makita, Metabo, Hitachi, Berlan, Flex, DeWalt, Bihl, Alco, Akkustadl, Axcom, Abratec, Aumann, Dreher, Feinhals, Hilti, Resch, Sauter, Sax, Steinhauer und Paulis. Jedes dieser Unternehmen ist an einer fortführenden Weiterentwicklung der Akkuschrauber interessiert. Dafür investieren ihre Ingenieure und Mitarbeiter ihren Fleiß und ihre Kompetenz. Relevante Produkteigenschaften sind dabei die Materielauswahl und Haltbarkeit ihrer Akkus und die der Gehäuse. Zudem sind die Unternehmen an einer ganzheitlichen Optimierung, vor allem auch im Bereich der Leistung der Akkuschrauber, engagiert.

Testbericht für Akkuschrauber auf aihce2013.org

Akkuschrauber Test-2Bei der Kaufentscheidung sollten die Akku- und Motorleistung unbedingt beachtet werden, da sie für einen langfristigen Gebrauch der Schrauber maßgebend sind. Um wirklich gute Leistung bzw. Leistungskraft von dem Akkuschrauber zu erhalten, ist es enorm wichtig, dass der Akku hochwertig ist. Außerdem ist ein kraftvoller Motor von Nöten. Weitere zu beachtende Aspekte sind die Schraubgrößen, die Ergonomie des Akkuschraubers und die Geräuschentwicklung. Zudem fallen die Qualität des Schnellspannfutters, integrierter Leuchtstoff, Akku-Ladestandanzeige, Drehzahlregulation, problemloses Austauschen der Bits und Bohrer und die intuitive Bedienung des Akkuschraubers in die Kaufentscheidung mit ein. Reichhaltiges mitgeliefertes Zubehör wäre ideal, ist jedoch eher Seltenheit. Somit müsste dieses nachträglich gekauft werden. Zudem muss die Frage der Einsetzung beantwortet werden. Für den schlichten Heimwerkgebrauch, wo man sich auf das Schrauben beschränkt, genügt der Akkuschrauber. Sollten zusätzliche Bohrarbeiten mit dem Gerät ausgeführt werden, sollte auf ein Akkubohrschrauber ausgewichen werden.